Artikel auswählen und anzeigen

Gehaltsrechner

Erstellt eine Lohnauskunft für sozialversicherungspflichtig Beschäftigte inklusive aller gesetzlichen Abzüge. Auch Gleitzonen- sowie Netto-Brutto-Berechnungen sind möglich.

Artikel auswählen und anzeigen

Minijobrechner

Ermittelt die Pauschalabgaben für Arbeitgeber und Arbeitnehmer von 450 EUR Minijobs – auch bei Beschäftigung im Privathaushalt (Haushaltsscheck).

Artikel auswählen und anzeigen

Gleitzonenrechner

Berechnet die SV-Beiträge und weist die Arbeitnehmer-Beitragsersparnis aus – auch bei Mehrfachbeschäftigung. Steuerabzüge werden nicht ausgewiesen.

Artikel auswählen und anzeigen

Entscheidungshilfe Personenkreise

Beurteilen Sie Aushilfsbeschäftigungen, beschäftigte Studenten, Praktikanten und Schüler im Handumdrehen.

Artikel auswählen und anzeigen

Mutterschutzrechner

Ermittelt den Beginn und das Ende der Mutterschutzfrist mittels Eingabe des vorläufigen sowie ggf. des endgültigen Geburtstermins. Auch die Elternzeit wird ausgewiesen.

Artikel auswählen und anzeigen

Entgeltfortzahlung

Berechnet individuell die Dauer der Entgeltfortzahlung. Relevante Vorerkrankungen sowie die vierwöchige Wartezeit bei Beschäftigungsaufnahme werden berücksichtigt.

Artikel auswählen und anzeigen

Fristenrechner

Ermitteln Sie per Eingabe eines Fristbeginns Ereignis- und Terminfristen. Gesetzliche Feiertage je Bundesland werden berücksichtigt.

Artikel auswählen und anzeigen

Umlagebeitrag U1/U2

Ermittelt die monatlichen Beiträge zur Entgeltfortzahlungsversicherung
  • U1 - Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall
  • U2 - Mutterschaftsaufwendungen

Artikel auswählen und anzeigen

Ermittlung  optimaler Erstattungssatz U1

Unterstützt Arbeitgeber bei der Auswahl des betriebswirtschaftlich günstigsten Satzes zur Entgeltfortzahlungsversicherung U1 (Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall), da oft mehrere Erstattungssätze angeboten werden.

 

Artikel auswählen und anzeigen

Feststellung Umlagepflicht U1

Beurteilt, ob Betriebe umlagepflichtig zur Entgeltfortzahlungsversicherung U1 (Erstattungsverfahren bei Arbeitsunfähigkeit) sind. Umlagepflicht besteht grundsätzlich, wenn regelmäßig nicht mehr als 30 Arbeitnehmer beschäftigt werden.