Content Portlet (für Detailseite)

Eigene Texte anzeigen (Nur Detailseite) Eigene Texte anzeigen (Nur Detailseite)

Virtuelle Weihnachtsfeier mit den Kollegen

Essen gehen mit der Abteilung oder ein großes Fest im Betrieb? Während der Corona-Pandemie muss die Weihnachtsfeier anders aussehen. Veranstalten Sie doch eine virtuelle Weihnachtsfeier. Dem Wir-Gefühl tut’s sicherlich gut.

Die Weihnachtsfeier ist bei den meisten Beschäftigten sehr beliebt. Deshalb sollte man sie auch in diesem Jahr gemeinsam durchführen. Gerade während der Corona-Pandemie bringt es die Kollegen zusammen. Vor allem die, die im Homeoffice sind, werden die Abwechslung gerne annehmen.

So wird es bunt und lecker

Hier ein paar Beispiele, die sich leicht umsetzen lassen.

  • „Weihnachtliche Kleiderordnung“. Wenn alle „geschmückt“ und „herausgeputzt“ oder in einem Mottopullover vor der Kamera sitzen, hebt das gleich die Stimmung.
  • „Plätzchen und Glühwein“. Jeder stellt sich Lebkuchen, Dominosteine und Co. sowie ein passendes Getränk hin. Sie können aber auch mit der Einladung zur virtuellen Weihnachtsfeier ein Plätzchenrezept zum Selbstbacken mitschicken.
  • „Weihnachtsessen“. Schicken Sie kochfreudigen Kollegen ein Rezept, das jeder zu Hause nachkochen kann. Geschlemmt wird dann zusammen bei der virtuellen Feier.

Sie wollen mehr Action?

Nicht jeder mag’s besinnlich. Schwung in die virtuelle Weihnachtsfeier bringen z. B. ...

  • Virtuelles Wichteln. Ein Zufallsgenerator – gibt’s als kostenlosen Online-Dienst oder App – ordnet jedem einen Wichtel zu. Das Geschenk wird dann von Kollege zu Kollege mit der Post verschickt. Das kann auch einfach eine schöne oder witzige Weihnachtskarte sein.
  • Ein virtuelles Escape Game. Online gibt es verschiedene Angebote. Wie bei den Spielen in „echten“ Escape Rooms, muss das Team virtuell Rätsel lösen, um im Spiel weiterzukommen und um in einer vorgegebenen Zeit alle Aufgaben zu lösen.

Denken Sie rechtzeitig an die digitale Technik

Damit die Feier ein Erfolg wird und alle Freude daran haben, sollten Sie im Vorfeld auf alle Fälle die Technik checken. Bei großen Unternehmen ist es besser, wenn jede Abteilung ihre eigene virtuelle Weihnachtsfeier macht. Verschicken Sie rechtszeitig die Einladung. Denken Sie daran, auf Besonderheiten und Kniffe bei der Technik hinzuweisen, wie z. B.: So schalten Sie das Mikrofon und die Kamera ein- und aus. So können Sie miteinander chatten. Besser einmal erklärt, als dass sich einer abgehängt fühlt, der nicht so häufig an Video-Konferenzen teilnimmt. Machen Sie außerdem neugierig darauf, was die Teilnehmenden erwartet. Weitere Ideen dazu gibt es auf der Kampagnenseite von kommmit.de.

Darum lohnt sich eine virtuelle Weihnachtsfeier

Eine (virtuelle) Weihnachtsfeier ...

  • signalisiert Zusammenhalt und Stabilität,
  • ist ein Zeichen guter Führung,
  • ermöglicht es jedem, sich zu beteiligen und
  • sich mit den anderen auch einmal wieder ungezwungen auszutauschen,
  • fördert die Motivation und
  • trägt insgesamt positiv zum Betriebsklima bei.

Verwandte Dokumente