Content Portlet (für Detailseite)

Gliederung
Gesetzesstand
HI1013039

Bundesgesetz zur Entschädigung für Opfer der nationalsozialistischen Verfolgung[i]

[ 1 ]

Anzuwenden bis 31.12.2023.

[ 2 ]

Anzuwenden bis 31.12.2023.

[ 3 ]

Entscheidung des BVerfG vom 23. März 1971 (BGBl. I S. 827): 150 Absatz 2 des Bundesgesetzes zur Entschädigung für Opfer der nationalsozialistischen Verfolgung (Bundesentschädigungsgesetz) in der Fassung des Artikel I Nr. 87 in Verbindung mit Artikel XII Nr. 1 des Zweitem Gesetzes zur Änderung des Bundesentschädigungsgesetzes (BEG-Schlußgesetz) vom 14. September 1965 (Bundesgesetzbl. I S. 1315) ist mit Artikel 20 des Grundgesetzes unvereinbar und nichtig, soweit diese Vorschrift für Verfolgte, die nach 150 BEG a. F. anspruchsberechtigt waren, die Anspruchsberechtigung davon abhängig macht, daß der Verfolgte die Vertreibungsgebiete am 1. Oktober 1953 endgültig verlassen hat.

[ 4 ]

Geändert durch Gesetz zum Internationalen Erbrecht und zur Änderung von Vorschriften zum Erbschein sowie zur Änderung sonstiger Vorschriften vom 29.06.2015. Anzuwenden ab 17.08.2015.

[ 5 ]

Gestrichen durch Gesetz zum Abbau verzichtbarer Anordnungen der Schriftform im Verwaltungsrecht des Bundes. Anzuwenden bis 04.04.2017.

[ 6 ]

Eingefügt durch Gesetz zum Abbau verzichtbarer Anordnungen der Schriftform im Verwaltungsrecht des Bundes. Anzuwenden ab 05.04.2017.

[ 7 ]

Anzuwenden bis 31.12.2023.

[ 8 ]

Anzuwenden bis 31.12.2023.

Verwandte Dokumente