Änderungen im Überblick

Änderungshinweise

22.09.2021 Ab dem 1.10.2021 betragen die Umlagesätze zur U1 0,9 % (50 % Erstattung), 1,6 % (70 % Erstattung) und 2,6 % (80 % Erstattung). Der Umlagesatz zur U2 beträgt ab diesem Zeitpunkt 0,65 %.

18.12.2020 Der durchschnittliche Zusatzbeitrag zur Krankenversicherung wurde auf 1,3 % (2020: 1,1 %) erhöht. Dadurch verändert sich der Gleitzonenfaktor F auf 0,7509 (2020: 0,7547). Außerdem sind die jeweils gültigen TK-Umlagesätze zur U1/U2 hinterlegt.

19.12.2019 Ab 2020 beträgt der Beitragssatz zur Arbeitslosenversicherung 2,4 % (2019: 2,5 %). Der durchschnittliche Zusatzbeitrag zur Krankenversicherung wurde auf 1,1 % (2019: 0,9 %) erhöht. Dadurch verändert sich der Gleitzonenfaktor F auf 0,7547 (2019: 0,7566). Außerdem sind die jeweils gültigen TK-Umlagesätze zur U1/U2 hinterlegt.

15.03.2019 Zum 1.7.2019 wird die "Gleitzone" zum "Übergangsbereich". Berechnungen können jetzt in der Gleitzone und im Übergangsbereich durchgeführt werden. Der Übergangsbereich wird bei der Beitragsberechnung angewendet, sofern das regelmäßige Arbeitsentgelt des Arbeitnehmers zwischen 450,01 EUR bis 1.300 EUR liegt (bis 30.6.2019 bis 850 EUR). Eine Rentenminderung tritt dadurch nicht ein. Deshalb können Arbeitnehmer auch nicht (mehr) auf die Anwendung des Übergangsbereichs verzichten.

19.12.2018 Ab 2019 beträgt der Beitragssatz zur Arbeitslosenversicherung 2,5 % und zur Pflegeversicherung 3,05 %. Der durchschnittliche Zusatzbeitrag zur Krankenversicherung wurde auf 0,9 % gesenkt. Dadurch verändert sich der Gleitzonenfaktor F auf 0,7566. Der kassenindividuelle und der durchschnittliche Zusatzbeitrag werden ab 2019 zur Hälfte vom Arbeitgeber getragen. Der Zusatzbeitrag der TK beträgt ab 1.1.2019 0,7 %. Auch die jeweils gültigen Umlagesätze zur U1/U2 sind hinterlegt.

20.12.2017 Zum 1.1.2018 wurde der Beitragssatz zur Rentenversicherung auf 18,6 % und der durchschnittliche KV-Zusatzbeitrag auf 1,0 % gesenkt. Der Gleitzonenfaktor beträgt nun 0,7547. Bei identischem Brutto liegt die Arbeitnehmerersparnis 2018 geringfügig unter derjenigen des Vorjahres. Die Insolvenzgeldumlage wurde zum 1.1.2018 ebenfalls um 0,03% gesenkt auf auf jetzt 0,06 %. Außerdem sind der ab Januar 2018 angepasste TK-Zusatzbeitrag (0,9 %), sowie die Umlagesätze zur U1/U2 standardmäßig hinterlegt.

21.12.2016 Zum 1.1.2017 wurde der Beitragssatz zur Pflegeversicherung auf 2,55 % angehoben. Dadurch verminderte sich der Gleitzonenfaktor auf 0,7509. Bei identischem Brutto von beispielsweise 500 EUR spart der Arbeitnehmer 2017 in der Gleitzone 0,80 EUR mehr monatlich als im Vorjahr. Außerdem sind die 2017er TK-Umlagesätze zur U1 und U2 lt. Verwaltungsratsbeschluss vom 21.12.2016 eingearbeitet. Die Insolvenzgeldumlage beträgt ab 1.1.2017 nur noch 0,09 % (2016 = 0,12 %).