Änderungen im Überblick

Änderungshinweise

15.09.2022 Die Umlagesätze zur U1 und U2 wurden ab 1.10.2022 aktualisiert.

19.08.2022 Der Rechner berücksichtigt nun die Neuregelungen ab 1.10.2022. Ab da umfasst der Übergangsbereich die Spanne zwischen der Geringfügigkeitsgrenze (zunächst 520 EUR, gekoppelt an den Mindestlohn) und 1.600 EUR (bis 30.9.2022: 450 bis 1.300 EUR). Außerdem wurde die Beitragsberechnung und -verteilung bei Midijobs angepasst.

21.12.2021 Die Berechnung für das Jahr 2022 ist nun möglich. Der Gleitzonenfaktor F bleibt im Jahr 2022 unverändert bei 0,7509. Außerdem gilt in 2022 ein höherer PV-Zuschlag für Kinderlose von 0,35 % und der neue Insolvenzumlagesatz (U3) von 0,09 %. Ab 2022 müssen Arbeitgeber außerdem wieder AV-Beiträge für Altersvollrentner zahlen.

22.09.2021 Ab dem 1.10.2021 betragen die Umlagesätze zur U1 0,9 % (50 % Erstattung), 1,6 % (70 % Erstattung) und 2,6 % (80 % Erstattung). Der Umlagesatz zur U2 beträgt ab diesem Zeitpunkt 0,65 %.

18.12.2020 Der durchschnittliche Zusatzbeitrag zur Krankenversicherung wurde auf 1,3 % (2020: 1,1 %) erhöht. Dadurch verändert sich der Gleitzonenfaktor F auf 0,7509 (2020: 0,7547). Außerdem sind die jeweils gültigen TK-Umlagesätze zur U1/U2 hinterlegt.

19.12.2019 Ab 2020 beträgt der Beitragssatz zur Arbeitslosenversicherung 2,4 % (2019: 2,5 %). Der durchschnittliche Zusatzbeitrag zur Krankenversicherung wurde auf 1,1 % (2019: 0,9 %) erhöht. Dadurch verändert sich der Gleitzonenfaktor F auf 0,7547 (2019: 0,7566). Außerdem sind die jeweils gültigen TK-Umlagesätze zur U1/U2 hinterlegt.

15.03.2019 Zum 1.7.2019 wird die "Gleitzone" zum "Übergangsbereich". Berechnungen können jetzt in der Gleitzone und im Übergangsbereich durchgeführt werden. Der Übergangsbereich wird bei der Beitragsberechnung angewendet, sofern das regelmäßige Arbeitsentgelt des Arbeitnehmers zwischen 450,01 EUR bis 1.300 EUR liegt (bis 30.6.2019 bis 850 EUR). Eine Rentenminderung tritt dadurch nicht ein. Deshalb können Arbeitnehmer auch nicht (mehr) auf die Anwendung des Übergangsbereichs verzichten.