Änderungen im Überblick

Änderungshinweise

25.05.2022 Der Rechner wurde um den geänderten Lohnsteuertarif für 2022 aktualisiert, der rückwirkend ab 1.1.2022 gilt.

16.12.2021 Ab sofort stehen die Berechnungen für 2022 zur Verfügung. Sie berücksichtigen z. B. den neuen Lohnsteuertarif mit dem angehobenen Grundfreibetrag und Entlastungsbetrag für Alleinerziehende in Steuerklasse II, die höheren Beitragsbemessungsgrenzen, den höheren PV-Zuschlag für Kinderlose von 0,35% und den neuen Insolvenzumlagesatz (U3) von 0,09%. Nach Verwaltungsratsbeschluss bleiben die Sätze zur Umlage U1 und U2 unverändert. Auch der Zusatzbeitragssatz bleibt zum 1.1.2022 unverändert bei 1,2%.

28.09.2021 Ab dem 1.10.2021 betragen die Umlagesätze zur U1 0,9 % (50 % Erstattung), 1,6 % (70 % Erstattung) und 2,6 % (80 % Erstattung). Der Umlagesatz zur U2 beträgt ab diesem Zeitpunkt 0,65 %.

06.04.2021 Der PV-Zuschlag für kinderlose Versicherte, die das 23. Lebensjahr vollendet haben, kann nun komfortabel über eine separate Checkbox ausgewählt werden.

18.12.2020 Ab sofort stehen die Berechnungen für 2021 zur Verfügung. Berücksichtigt sind u.a. die geänderten U1- und U2-Sätze, der neue Lohnsteuertarif mit dem Abbau des Solidaritätszuschlags, dem angehobenen Grundfreibetrag sowie Kinderfreibeträgen, die höheren Beitragsbemessungsgrenzen, der angestiegenen KV-Zusatzbetrag und der neue U3-Satz. Der Höchstzuschuss des Arbeitgebers für privat Versicherte beträgt 2021 max. 384,58 EUR (KV) und 73,77 EUR (PV) bzw. 49,58 EUR (PV für Sachsen).

18.12.2019 Ab sofort sind Berechnungen für das Jahr 2020 möglich. Berücksichtigt ist neben dem geänderten U1-Satz bei 70% Erstattung von 2,0 % auch der neue Lohnsteuertarif 2020 mit höherem Grundfreibetrag sowie Kinderfreibeträgen. Eingearbeitet sind außerdem die neuen Beitragsbemessungsgrenzen sowie der ab 2020 geltende reduzierte ALV-Beitragssatz von 2,4 %. Der Höchstzuschuss des Arbeitgebers für privat Versicherte steigt auf max. 367,97 EUR (KV) und 71,48 EUR (PV) bzw. 48,05 EUR (PV für Sachsen).

12.08.2019 Das Berechnungsprogramm wurde um die Personengruppe (Beitragsstatus) Werkstudent erweitert. Die Berechnung der Beiträge erfolgt bei der Auswahl Werkstudent in Kombination mit einem Bruttoentgelt von mehr als 450 Euro standartmäßig nur zur Rentenversicherung.