Änderungen im Überblick

Änderungshinweise

25.05.2021, Ressort: Sozialversicherung Liegt eine Immatrikulation noch nicht oder nicht mehr vor, sind Praktikanten als Arbeitnehmer anzusehen und kranken-, pflege-, renten- und arbeitslosenversicherungspflichtig. Versicherungspflicht tritt auch ein, wenn das Entgelt 450 EUR nicht überschreitet oder das Praktikum – nach Verkündung des „Vierten Gesetzes zur Änderung des Seefischereigesetzes“ - in der Zeit vom 1.3.2021 bis zum 31.10.2021 auf bis zu 4 Monate bzw. 102 Arbeitstage befristet ist.

01.01.2021, Ressort: Lohnsteuer Die Jahresarbeitslohngrenze, bis zu der bei Praktikanten im Kalenderjahr 2021 keine Einkommensteuer anfällt, wurde auf 10.732 EUR (2020: 10.444 EUR) angehoben.

03.06.2020, Ressort: Sozialversicherung In einem Vor- oder Nachpraktikum für das Entgelt gezahlt wird, tritt Versicherungspflicht auch dann ein, wenn das Entgelt unter der Geringfügigkeitsgrenze von 450 EUR liegt oder das Praktikum innerhalb eines Kalenderjahres auf bis zu 3 Monate bzw. 70 Arbeitstage - in der Zeit vom 1.3.2020 bis zum 31.10.2020 auf bis zu 5 Monate bzw. 115 Arbeitstage - befristet ist.

01.01.2020, Ressort: Lohnsteuer Die Jahresarbeitslohngrenze, bis zu der bei Praktikanten im Kalenderjahr 2020 keine Einkommensteuer anfällt, beträgt 10.444 EUR.

01.07.2019, Ressort: Sozialversicherung Bei vorgeschriebenen Praktika handelt es sich um Praktika, deren Ableistung in einer Studien- oder Prüfungsordnung vorgeschrieben ist. Generell gilt, dass weder die Regelungen des Übergangsbereichs bei einem regelmäßigen Arbeitsentgelt von 450,01 EUR bis 1.300 EUR im Monat (bis 30.6.2019 die zur Gleitzone) noch die zur geringfügigen Beschäftigung angewandt werden dürfen.

10.01.2019, Ressort: Arbeitsrecht Die Ausführungen wurden um Informationen zur Vergütungspflicht von Praktikanten nach dem Mindestlohngesetz ergänzt.

01.01.2017, Ressort: Sozialversicherung Trotz Urlaubssemester wird angenommen, dass der Student überwiegend für sein Studium tätig und daher seinem Erscheinungsbild nach ordentlich Studierender ist. Somit besteht während eines Urlaubssemesters Versicherungsfreiheit in der Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung aufgrund des Werkstudentenprivilegs. Insofern ist während eines Urlaubssemesters das vorgeschriebene Praktikum anders zu bewerten als ein nicht vorgeschriebenes Praktikum oder eine reguläre Beschäftigung.