Änderungen im Überblick

Änderungshinweise

01.10.2022, Ressort: Sozialversicherung Bei einem nicht vorgeschriebenen Praktikum liegt sozialversicherungsrechtlich eine geringfügig entlohnte Beschäftigung vor, wenn das Entgelt die Geringfügigkeitsgrenze nicht übersteigt. Zum 1.10.2022 erhöht sich diese Grenze auf 520 EUR.

16.08.2022, Ressort: Sozialversicherung Nach der aktuellen Rechtsprechung sind von einem Betrieb für ein Schnupperpraktikum Beiträge zur Unfallversicherung zu entrichten.

20.05.2022, Ressort: Lohnsteuer Die Jahresarbeitslohngrenze, bis zu der bei Praktikanten keine Einkommensteuer anfällt, ändert sich für das Kalenderjahr 2022 auf 11.583 EUR.

01.12.2021, Ressort: Lohnsteuer Die Jahresarbeitslohngrenze, bis zu der bei Praktikanten keine Einkommensteuer anfällt, liegt im Kalenderjahr 2022 bei 11.020 EUR.

25.05.2021, Ressort: Sozialversicherung Liegt eine Immatrikulation noch nicht oder nicht mehr vor, sind Praktikanten als Arbeitnehmer anzusehen und kranken-, pflege-, renten- und arbeitslosenversicherungspflichtig. Versicherungspflicht tritt auch ein, wenn das Entgelt 450 EUR nicht überschreitet oder das Praktikum – nach Verkündung des „Vierten Gesetzes zur Änderung des Seefischereigesetzes“ - in der Zeit vom 1.3.2021 bis zum 31.10.2021 auf bis zu 4 Monate bzw. 102 Arbeitstage befristet ist.

01.01.2021, Ressort: Lohnsteuer Die Jahresarbeitslohngrenze, bis zu der bei Praktikanten im Kalenderjahr 2021 keine Einkommensteuer anfällt, wurde auf 10.732 EUR (2020: 10.444 EUR) angehoben.

03.06.2020, Ressort: Sozialversicherung In einem Vor- oder Nachpraktikum für das Entgelt gezahlt wird, tritt Versicherungspflicht auch dann ein, wenn das Entgelt unter der Geringfügigkeitsgrenze von 450 EUR liegt oder das Praktikum innerhalb eines Kalenderjahres auf bis zu 3 Monate bzw. 70 Arbeitstage - in der Zeit vom 1.3.2020 bis zum 31.10.2020 auf bis zu 5 Monate bzw. 115 Arbeitstage - befristet ist.