Änderungen im Überblick

Änderungshinweise

21.03.2022, Ressort: Sozialversicherung Der Anspruch auf Kinderpflegekrankengeld bei pandemiebedingten Gründen wurde durch das „Gesetz zur Verlängerung des Sozialdienstleister-Einsatzgesetzes und weiterer Regelungen“ bis zum 23.9.2022 verlängert.

19.03.2022, Ressort: Arbeitsrecht Die Regelungen zur Ausweitung des Kinderpflegekrankengeldes wurden bis zum 23.9.2022 verlängert.

01.01.2022, Ressort: Sozialversicherung Das kalendertägliche Krankengeld darf 70 % der kalendertäglichen Beitragsbemessungsgrenze in der Krankenversicherung nicht übersteigen. Es beträgt im Jahr 2022 112,88 EUR.

24.11.2021, Ressort: Arbeitsrecht Die Regelungen zur Ausweitung des Kinderpflegekrankengeldes wurden bis zum 19.3.2022 verlängert.

24.11.2021, Ressort: Sozialversicherung Für die Zeit vom 5.1.2021 bis zum 31.12.2022 wird die Anspruchsdauer erneut verlängert. Kinderpflegekrankengeld kann für längstens 30 bzw. bei mehreren Kindern für 65 Arbeitstage bezogen werden. Für alleinerziehende Versicherte ist der Anspruch auf 60 bzw. 130 Arbeitstage verlängert worden.

27.04.2021, Ressort: Sozialversicherung Die Bezugsdauer des Kinderpflegekrankengelds wurde erneut verlängert. Es kann für längstens 30 bzw. bei mehreren Kindern für 65 Arbeitstage bezogen werden. Für alleinerziehende Versicherte beträgt der Anspruch 60 bzw. 130 Arbeitstage.

19.01.2021, Ressort: Sozialversicherung Kinderpflegekrankengeld wird in der Zeit vom 5.1. bis zum 31.12.2021 auch gezahlt, wenn das Kind nicht krank ist, sondern zu Hause betreut wird, weil die Schule oder die Kita pandemiebedingt geschlossen ist oder die Präsenzpflicht im Unterricht ausgesetzt bzw. der Zugang zum Kinderbetreuungsangebot eingeschränkt wurde. Die Anspruchsdauer beträgt längstens 20 bzw. bei mehreren Kindern 45 Arbeitstage. Für alleinerziehende Versicherte ist der Anspruch auf 40 bzw. 90 Arbeitstage verlängert worden.