Änderungen im Überblick

Änderungshinweise

01.01.2021, Ressort: Sozialversicherung An die Wahl einer Krankenkasse sind die Mitglieder in der Regel 12 Monate gebunden (bis 31.12.2020: 18 Monate). Die Bindungsfrist ist davon abhängig, ob die Mitgliedschaft kraft Gesetzes oder im Kündigungsverfahren endet. Beim Wechsel einer Krankenkasse tritt an die Stelle der bisherigen Kündigungserklärung des Mitglieds die Initialmeldung der neu gewählten Krankenkasse an die bisherige Krankenkasse.

25.03.2019, Ressort: Sozialversicherung Sofern zum Zeitpunkt des Arbeitgeberwechsels die 18-monatige Bindungsfrist erfüllt ist und sich die nachfolgende Beschäftigung nahtlos anschließt, ist ein sofortiger Krankenkassenwechsel möglich. Die Kündigung der bisherigen Krankenkasse ist nicht notwendig.

01.01.2019, Ressort: Sozialversicherung In den Beispielen zu Kündigungs- und Bindungsfristen wurden die aktuellen Daten für das Jahr 2019 berücksichtigt.

01.01.2018, Ressort: Sozialversicherung Ergänzt wurden Ausführungen zum Kassenwahlrecht für Minderjährige, Familienversicherte sowie für landwirtschaftliche Arbeitnehmer und Selbstständige. Die Beispiele zu Kündigungs- und Bindungsfristen wurden auf die aktuellen Jahreswerte 2018 angepasst.

01.01.2017, Ressort: Sozialversicherung Die Beispiele zu Kündigungs- und Bindungsfristen wurden auf die aktuellen Jahreswerte geändert.

01.01.2015, Ressort: Sozialversicherung Zum 1.1.2015 wurde der einkommensabhängige Zusatzbeitragssatz der gesetzlichen Krankenkassen eingeführt. Mitglieder erhalten ein Sonderkündigungsrecht, wenn dieser erstmalig erhoben oder angehoben wird. Der erstmalig erhobene oder der erhöhte Zusatzbeitragssatz ist auch bei der Ausübung des Sonderkündigungsrechts durch das Mitglied zu bezahlen.

11.11.2013, Ressort: Sozialversicherung Endet eine Pflichtmitgliedschaft in der gesetzlichen Krankenversicherung und wird innerhalb von 14 Tagen nach Hinweis auf die Austrittsmöglichkeit durch die Krankenkasse eine fristgerechte Austrittserklärung abgegeben, endet die Versicherung in der gesetzlichen Krankenversicherung mit dem Wegfall der vorangegangenen Versicherungspflicht. In diesem Fall ist es unerheblich, ob die allgemeine Bindungsfrist oder die besondere Bindungsfrist bei Teilnahme an einem Wahltarif erfüllt ist.