Änderungen im Überblick

Änderungshinweise

01.06.2022, Ressort: Arbeitsrecht Das Stichwort wurde um Ausführungen zur Freistellung im Bereich der Jugendpflege sowie zur Möglichkeit von Menstruationsurlaub ergänzt. Denn eine solche kommt aufgrund einer fehlenden gesetzlichen Regelung in Deutschland nur auf Grundlage des Arbeitsvertrags oder kollektivvertraglicher Regelungen in Betracht.

22.03.2022, Ressort: Arbeitsrecht Die coronabedingten Entschädigungsregelungen in § 56 Abs. 1a IfSG wurden bis zum 23.9.2022 verlängert.

07.03.2022, Ressort: Arbeitsrecht Das Stichwort wurde komplett überarbeitet und führt nun das einvernehmlich vereinbarte Freistellungsrecht, das einseitige Freistellungsrecht und verschiedenste Freistellungen aufgrund gesetzlicher Grundlagen aus.

24.11.2021, Ressort: Arbeitsrecht In das Stichwort wurden aktuelle Änderungen im Infektionsschutzgesetz zu Entschädigungsansprüchen bei einer Freistellung im Zusammenhang mit Corona eingearbeitet.

22.09.2021, Ressort: Arbeitsrecht Aufgrund einer Änderung im Infektionsschutzgesetz kann es Einschränkungen für Ungeimpfte bei der Zahlung von Entschädigungen bei Quarantäne geben. Die epidemische Lage wurde bis 24.11.2021 verlängert.

22.06.2021, Ressort: Arbeitsrecht Die epidemische Notlage wurde bis 30.9.2021 verlängert.

29.03.2021, Ressort: Arbeitsrecht In das Stichwort wurden Hinweise für die Freistellung zur Wahrnehmung eines Corona-Impftermins eingearbeitet. Die Ausführungen im Zusammenhang mit Freistellungen aufgrund von Corona-Infektionen oder Quarantäne wurden erweitert und aktualisiert. Die epidemische Lage wurde ab dem 1.4.2021 für weitere 3 Monate festgestellt.