Änderungen im Überblick

Änderungshinweise

01.01.2022, Ressort: Sozialversicherung Die Beiträge zur Finanzierung einer kapitalgedeckten betrieblichen Altersversorgung sowie Beiträge an interne Durchführungswege im Rahmen einer Entgeltumwandlung stellen im Kalenderjahr 2022 bis zur Höhe von 282 EUR monatlich bzw. 3.384 EUR jährlich kein Arbeitsentgelt dar. Der beitragsfreie Höchstbetrag sinkt somit im Vergleich zum Jahr 2021.

01.01.2022, Ressort: Lohnsteuer Ab dem 1.1.2022 beträgt der steuerfreie Höchstbetrag nach § 3 Nr. 63 EStG 6.768 EUR. Für Beiträge an umlagefinanzierte Pensionskassen beträgt der steuerfreie Höchstbetrag 2.538 EUR. Somit sinken die maximal steuerfreien Beträge im Vergleich zum Jahr 2021.

11.10.2021, Ressort: Arbeitsrecht Das Stichwort wurde um aktuelle Rechtsprechung u.a. zur Wirksamkeit einer Altersklausel in einer Versorgungsordnung sowie um Ausführungen zum Arbeitgeberzuschuss bei Entgeltumwandlung ergänzt.

01.01.2021, Ressort: Sozialversicherung Die Beiträge zur Finanzierung einer kapitalgedeckten betrieblichen Altersversorgung stellen im Kalenderjahr 2021 bis zur Höhe von 284 EUR monatlich bzw. 3.408 EUR jährlich kein Arbeitsentgelt dar.

01.01.2021, Ressort: Lohnsteuer In 2021 beträgt der steuerfreie Höchstbetrag für Beiträge an Direktversicherungen, kapitalgedeckte Pensionskassen und Pensionsfonds 6.816 EUR. Laufende Zuwendungen an umlagefinanzierte Pensionskassen sind in 2021 bis zu einem Betrag von 2.556 EUR steuerfrei.

29.09.2020, Ressort: Arbeitsrecht Das "Siebte Gesetz zur Änderung des Vierten Buches Sozialgesetzbuch und anderer Gesetze" brachte Neuerungen für das BetrAVG. Kürzt eine Pensionskasse ihre Leistungen und fällt wegen Insolvenz auch der Arbeitgeber als Schuldner aus, soll auch in diesen Fällen zukünftig der Pensions-Sicherungs-Verein einspringen.

18.08.2020, Ressort: Sozialversicherung Der Förderbeitrag für Geringverdiener wird max. für einen zusätzlichen Arbeitgeberbeitrag in Höhe von 960 EUR im Kalenderjahr gezahlt und beträgt 30 % von dem Arbeitgeberbeitrag, also max. 288 EUR. Dieser zusätzliche Arbeitgeberbeitrag zur betrieblichen Altersversorgung ist bis zur Höhe von 960 EUR nach dieser eigenständigen Vorschrift steuer- und sozialversicherungsfrei.