Änderungen im Überblick

Änderungshinweise

01.07.2019, Ressort: Sozialversicherung Die allgemein gültigen Grundsätze zur Beitragsberechnung gelten nicht für Beschäftigungen mit einem regelmäßigen Arbeitsentgelt, welches zwischen 450,01 EUR und 1.300 EUR liegt. In solchen Fällen gelten die Besonderheiten des Übergangsbereichs (bis 30.6.2019: Gleitzone).

01.01.2019, Ressort: Sozialversicherung Ab 2019 trägt der Arbeitgeber auch die Hälfte des kassenindividuellen Zusatzbeitragssatzes. Eine hälftige Beitragstragung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer erfolgt in der Pflegeversicherung - mit Ausnahme des Bundeslandes Sachsen - aus dem Beitragssatz in Höhe von 3,05 % (bis 31.12.2018 aus 2,55 %).

01.01.2017, Ressort: Sozialversicherung In der Pflegeversicherung ist der von den kinderlosen Mitgliedern zu zahlende Beitragszuschlag in Höhe von 0,25 % vom Beschäftigten allein zu tragen. Eine hälftige Beitragstragung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer erfolgt nur aus dem Beitragssatz in Höhe von 2,55 % (bis 31.12.2016 aus 2,35 %).

01.01.2015, Ressort: Sozialversicherung In der gesetzlichen Krankenversicherung tragen Arbeitgeber und Arbeitnehmer jeweils die Hälfte der Beiträge aus dem Arbeitsentgelt nach dem allgemeinen oder ermäßigten Beitragssatz. Es ergibt sich somit ein Beitragsanteil in Höhe von 7,3 % bzw. 7,0 %. In der allgemeinen Rentenversicherung beträgt der Beitragssatz ab 1.1.2015 18,7 %, in der knappschaftlichen Rentenversicherung 24,8 %.

01.01.2013, Ressort: Sozialversicherung Der Beitragssatz (BS) in der allgemeinen Rentenversicherung (RV) beträgt 18,9 % (2012: 19,6 %), der in der knappschaftlichen RV 25,1 % (2012: 26 %). In der sozialen Pflegeversicherung beträgt der BS 2,05 % (2012: 1,95 %). Die BBG beträgt 2013 in der allgemeinen RV und der Arbeitslosenversicherung 69.600 EUR/West bzw. 58.800 EUR/Ost, in der knappschaftlichen RV 85.200 EUR/West bzw. 72.600 EUR/Ost. In der Kranken- und Pflegeversicherung beträgt sie 47.250 EUR.

08.11.2011, Ressort: Sozialversicherung Der bundeseinheitliche allgemeine Beitragssatz beträgt ab 1.1.2012 unverändert 15,5 %. Der ermäßigte Beitragssatz beträgt - ebenfalls unverändert - 14,9 %. Ergänzt wurden Aussagen zur Beitragsschätzung.

01.01.2011, Ressort: Sozialversicherung Der bundeseinheitliche allgemeine Beitragssatz beträgt seit 1.1.2011 15,5 % (bis zum 31.12.2010 14,9 %). Der ermäßigte Beitragssatz beträgt seit 1.1.2011 14,9 % (bis zum 31.12.2010 14,3 %).