Änderungen im Überblick

Änderungshinweise

01.10.2022, Ressort: Lohnsteuer Zum 1.10.2022 kam es zusammen mit der Mindestlohnerhöhung von 10,45 EUR auf 12 EUR auch zu einer Anhebung der Minijob-Grenze von 450 EUR auf 520 EUR. Ebenso wurde die obere Grenze des Übergangsbereichs von 1.300 EUR auf 1.600 EUR heraufgesetzt.

24.05.2022, Ressort: Lohnsteuer Der Grundfreibetrag wurde rückwirkend zum 1.1.2022 von 9.984 EUR auf 10.347 EUR angehoben.

01.01.2022, Ressort: Arbeitsrecht Die neue Blue-Card-Richtlinie trat am 17.11.2021 in Kraft. Die Mitgliedstaaten haben bis zum 19.11.2023 Zeit, alle erforderlichen nationalen Rechts- und Verwaltungsvorschriften einzuführen, um die Richtlinie umzusetzen.

01.01.2022, Ressort: Lohnsteuer Der Grundfreibetrag wurde zum 1.1.2022 angehoben auf 9.984 EUR.

17.06.2021, Ressort: Lohnsteuer Wie viele Monate Teilnehmer des Working-Holiday-Programms in Deutschland arbeiten dürfen, ist in den bilateralen Abkommen unterschiedlich geregelt, auch wenn ein Working-Holiday-Visum in Deutschland 12 Monate lang gültig ist. Der Arbeitslohn ist lohnsteuerpflichtig.

04.05.2021, Ressort: Arbeitsrecht Das Stichwort wurde um Ausführungen u.a. zur Saisonbeschäftigung, zu Gastarbeitnehmern und zum Working-Holiday-Visum erweitert.

13.04.2021, Ressort: Sozialversicherung Sofern junge Menschen im Rahmen eines Working-Holiday-Visums in Deutschland eine Beschäftigung aufnehmen, unterliegen sie dem deutschen Sozialversicherungsrecht. Die versicherungs-, beitrags- und melderechtliche Behandlung erfolgt für sie als Arbeitnehmer deshalb nach den allgemeinen Regelungen.