Änderungen im Überblick

Änderungshinweise

24.05.2022, Ressort: Lohnsteuer Der Grundfreibetrag wurde rückwirkend zum 1.1.2022 von 9.984 EUR auf 10.347 EUR angehoben.

01.01.2022, Ressort: Arbeitsrecht Die neue Blue-Card-Richtlinie trat am 17.11.2021 in Kraft. Die Mitgliedstaaten haben bis zum 19.11.2023 Zeit, alle erforderlichen nationalen Rechts- und Verwaltungsvorschriften einzuführen, um die Richtlinie umzusetzen.

01.01.2022, Ressort: Lohnsteuer Der Grundfreibetrag wurde zum 1.1.2022 angehoben auf 9.984 EUR.

17.06.2021, Ressort: Lohnsteuer Wie viele Monate Teilnehmer des Working-Holiday-Programms in Deutschland arbeiten dürfen, ist in den bilateralen Abkommen unterschiedlich geregelt, auch wenn ein Working-Holiday-Visum in Deutschland 12 Monate lang gültig ist. Der Arbeitslohn ist lohnsteuerpflichtig.

04.05.2021, Ressort: Arbeitsrecht Das Stichwort wurde um Ausführungen u.a. zur Saisonbeschäftigung, zu Gastarbeitnehmern und zum Working-Holiday-Visum erweitert.

13.04.2021, Ressort: Sozialversicherung Sofern junge Menschen im Rahmen eines Working-Holiday-Visums in Deutschland eine Beschäftigung aufnehmen, unterliegen sie dem deutschen Sozialversicherungsrecht. Die versicherungs-, beitrags- und melderechtliche Behandlung erfolgt für sie als Arbeitnehmer deshalb nach den allgemeinen Regelungen.

01.01.2021, Ressort: Lohnsteuer Beschränkt steuerpflichtige Arbeitnehmer können sich auf Antrag unbeschränkt steuerpflichtigen Arbeitnehmern gleichstellen lassen, wenn die ausländischen Einkünfte den steuerlichen Grundfreibetrag nicht übersteigen. Der Grundfreibetrag wurde zum 1.1.2021 auf 9.744 EUR angehoben.