Änderungen im Überblick

Änderungshinweise

10.07.2019, Ressort: Arbeitsrecht Die Ausführungen wurden um Hinweise auf Auskunftspflichten in Bezug auf Mutterschutz und Datenschutz ergänzt.

01.08.2017, Ressort: Arbeitsrecht Beschäftigte in Betrieben mit mehr als 200 Arbeitnehmern haben einen Auskunftsanspruch gegenüber ihrem Arbeitgeber zur Überprüfung des Entgeltgleichheitsgebots.

09.06.2016, Ressort: Sozialversicherung Arbeitnehmer haben dem Arbeitgeber gegenüber bestimmte Auskunftspflichten, damit die versicherungs-, melde- und beitragsrechtlichen Vorgaben korrekt umgesetzt werden können. Ergänzt wurde u.a., wie sich falsche Angaben des Arbeitnehmers auswirken und in welcher Weise der Arbeitgeber verpflichtet ist, fehlende Daten zu ermitteln.

02.11.2011, Ressort: Sozialversicherung Die Auskunftspflichten des Arbeitnehmers wurden erweitert. Er muss dem Arbeitgeber mitteilen, ob er weitere beitragspflichtige Einnahmen hat.

30.04.2010, Ressort: Arbeitsrecht Das Stichwort wurde grundlegend überarbeitet.

30.04.2010, Ressort: Lohnsteuer Die Auskunftsverpflichtungen im Besteuerungsverfahren sind vielseitig. Verpflichtet sind Arbeitnehmer, Arbeitgeber, das Finanzamt, aber auch andere Behörden im Rahmen der Amtshilfe.

07.08.2008, Ressort: Sozialversicherung Erhalten Arbeitnehmer von Dritten (z. B. anderen Unternehmen) Entgelt, z. B. in Form einer Sachzuwendung, so haben sie darüber eine Auskunftspflicht gegenüber ihrem Arbeitgeber. Der tatsächliche Arbeitgeber benötigt diese Information zur korrekten Abführung der anfallenden Sozialversicherungsbeiträge.