Änderungen im Überblick

Änderungshinweise

01.01.2020, Ressort: Lohnsteuer In der Steuerklasse I fällt im Kalenderjahr 2020 Lohnsteuer erst ab einem Bruttoarbeitslohn von jährlich ca. 12.840 EUR bzw. monatlich ca. 1.070 EUR an.

01.07.2019, Ressort: Sozialversicherung Der zu zahlende Gesamtsozialversicherungsbeitrag bemisst sich aus dem Arbeitsentgelt des MobiPro-EU-Praktikanten (Praktikumsvergütung). Bei einem monatlichen Arbeitsentgelt von 450,01 EUR bis 1.300 EUR (bis 30.6.2019: 850 EUR) werden Regelungen des Übergangsbereichs (bis 30.6.2019: zur Gleitzone) nicht angewendet.

01.01.2018, Ressort: Lohnsteuer In der Steuerklasse I fällt im Kalenderjahr 2018 Lohnsteuer erst ab einem Bruttoarbeitslohn von jährlich ca. 12.350 EUR bzw. monatlich ca. 1.029 EUR an.

11.10.2017, Ressort: Arbeitsrecht Das Bundeskabinett hat beschlossen, keinen weiteren Ausbildungsjahrgang nach 2016 im Rahmen des Sonderprogramms MobiPro-EU zu fördern.

19.10.2016, Ressort: Sozialversicherung Da es sich bei MobiPro-EU-Praktikanten um Auszubildende handelt, sind die Praktikanten mit dem Personengruppenschlüssel 121 zu melden, soweit das Arbeitsentgelt die Geringverdienergrenze von 325 EUR nicht übersteigt.

02.03.2015, Ressort: Arbeitsrecht Auch Praktikanten im Rahmen des Förderprogramms "MobiPro-EU" haben keinen Anspruch auf den gesetzlichen Mindestlohn.

20.08.2014, Ressort: Arbeitsrecht Die bisherige Richtlinie wurde durch die am 30.7.2014 veröffentlichten neuen Fördergrundsätze zur „Förderung der beruflichen Mobilität von ausbildungsinteressierten Jugendlichen aus Europa (MobiPro-EU)“ ersetzt. Wesentliche Änderungen sind die Umstellung von Individual- auf Projektförderung und die Konzentration auf das Ausbildungssegment. Fachkräfte werden über dieses Sonderprogramm nicht mehr gefördert.