Änderungen im Überblick

Änderungshinweise

01.01.2021, Ressort: Entgelt Im Jahr 2021 beträgt der monatliche Höchstzuschuss für privat krankenversicherte Arbeitnehmer, die in der gesetzlichen Krankenversicherung einen Anspruch auf Krankengeld hätten, 384,58 EUR. Für die Zuschussberechnung der freiwillig krankenversicherten Arbeitnehmer ist die Beitragsbemessungsgrenze in Höhe von monatlich 4.837,50 EUR und der Beitragssatz in Höhe von 7,3 % zzgl. des halben kassenindividuellen Zusatzbeitrags zu berücksichtigen.

01.01.2020, Ressort: Entgelt Unter Berücksichtigung der monatlichen Beitragsbemessungsgrenze (BBG) 2020 in Höhe von 4.687,50 EUR, des Beitragssatzes von 7,3 % und der Hälfte des durchschnittlichen Zusatzbeitragssatzes der Krankenversicherung (2020: 0,55 %) ergibt sich seit 1.1.2020 für PKV-Versicherte ein monatlicher Höchstzuschuss von 367,97 EUR (2019: 351,66 EUR). Der Höchstzuschuss für gesetzlich Versicherte errechnet sich aus 7,3 % und der Hälfte des kassenindividuellen Zusatzbeitrags aus der oben genannten BBG.

01.01.2019, Ressort: Entgelt Unter Berücksichtigung der monatlichen Beitragsbemessungsgrenze (BBG) 2019 in Höhe von 4.537,50 EUR, des Beitragssatzes von 7,3 % und der Hälfte des durchschnittlichen Zusatzbeitragssatzes der Krankenversicherung (2019: 0,45 %) ergibt sich seit 1.1.2019 für PKV-Versicherte ein monatlicher Höchstzuschuss von 351,66 EUR (2018: 332,03 EUR). Der Höchstzuschuss für gesetzlich Versicherte errechnet sich aus 7,3 und der Hälfte des kassenindividuellen Zusatzbeitrags aus der oben genannten BBG.

01.01.2018, Ressort: Entgelt Unter Berücksichtigung der monatlichen Beitragsbemessungsgrenze für 2018 in Höhe von 4.425 EUR und des Beitragssatzes von 7,3 % ergibt sich seit 1.1.2018 sowohl für GKV-Mitglieder als auch für PKV-Versicherte ein monatlicher Höchstzuschuss von 323,03 EUR (2017 = 317,55 EUR). Der Höchstzuschuss für Arbeitnehmer ohne Anspruch auf Krankengeld beträgt seit 1.1.2018 309,75 EUR (2017 = 304,50 EUR).

01.01.2017, Ressort: Entgelt Unter Berücksichtigung der monatlichen Beitragsbemessungsgrenze für 2017 in Höhe von 4.350 EUR und des Beitragssatzes von 7,3 % ergibt sich seit 1.1.2017 sowohl für GKV-Mitglieder als auch für PKV-Versicherte ein monatlicher Höchstzuschuss von 317,55 EUR (2016 = 309,34 EUR). Der Höchstzuschuss für Arbeitnehmer ohne Anspruch auf Krankengeld beträgt seit 1.1.2017 304,50 EUR (2016 = 296,63 EUR).

01.01.2016, Ressort: Entgelt Unter Berücksichtigung der monatlichen Beitragsbemessungsgrenze für 2016 in Höhe von 4.237,50 EUR und des Beitragssatzes von 7,3 % ergibt sich seit 1.1.2016 sowohl für GKV-Mitglieder als auch für PKV-Versicherte ein monatlicher Höchstzuschuss von 309,34 EUR (2015 = 301,13 EUR). Der Höchstzuschuss für Arbeitnehmer ohne Anspruch auf Krankengeld beträgt seit 1.1.2016 296,63 EUR (2015 = 288,75 EUR).

01.01.2015, Ressort: Entgelt Unter Berücksichtigung der monatlichen Beitragsbemessungsgrenze für 2015 in Höhe von 4.125 EUR und des Beitragssatzes von 7,3 % ergibt sich seit 1.1.2015 sowohl für GKV-Mitglieder als auch für PKV-Versicherte ein monatlicher Höchstzuschuss von 301,13 EUR (2014 = 295,65 EUR).Der Höchstzuschuss für Arbeitnehmer ohne Anspruch auf Krankengeld beträgt seit 1.1.2015 288,75 EUR (2014 = 283,50 EUR). Ergänzt wurden die Beitragszuschüsse in der Ruhensphase der Altersteilzeit.