Änderungen im Überblick

Änderungshinweise

01.01.2023, Ressort: Lohnsteuer Die Homeoffice-Pauschale wird zum 1.1.2023 auf 6 EUR pro Tag für max. 210 Tage jährlich erhöht.

01.01.2023, Ressort: Sozialversicherung Wenn ein im Homeoffice Beschäftigter das Haus verlässt, um sich an einem anderen Ort Nahrungsmittel zu besorgen oder sie einzunehmen, ist dieser Weg nach der ständigen Rechtsprechung des BSG grundsätzlich versichert, wenn die geplante/getätigte Nahrungsaufnahme zur Erhaltung der Arbeitskraft/Fortsetzung der versicherten Tätigkeit erforderlich war (BSG, Urteil v. 8.12.2021).

01.01.2023, Ressort: Lohnsteuer Arbeitnehmer können seit dem 1.1.2023 die Homeoffice-Pauschale i. H. v. 5 EUR pro Arbeitstag an 200 Arbeitstagen bis 1.000 EUR im Jahr geltend machen. Diese Regelung gilt unbefristet

10.06.2022, Ressort: Lohnsteuer Die bestehende Regelung zur Homeoffice-Pauschale wurde um ein Jahr bis zum 31.12.2022 verlängert.

21.03.2022, Ressort: Sozialversicherung Die sog. Corona-Homeoffice-Pflicht ist zum 19.3.2022 ausgelaufen.

04.01.2022, Ressort: Sozialversicherung Wege im Homeoffice sind in gleichem Umfang wie auf der Unternehmens-/Betriebsstätte versichert. Dies gilt nach einer aktuellen Rechtsprechung des Bundessozialgerichts auch, wenn der Unfall sich auf dem Weg von den privaten Wohnräumen des Arbeitnehmers in sein häusliches Arbeitszimmer ereignet.

22.11.2021, Ressort: Arbeitsrecht § 28b Abs. 4 IfSG n.F. führt die Homeoffice-Pflicht für Arbeitgeber und Arbeitnehmer mit Wirkung ab dem 24.11.2021 wieder neu ein. Nachdem eine entsprechende Verpflichtung zum 30.6.2021 ausgelaufen war, hat das Infektionsgeschehen eine Neuauflage notwendig gemacht.