Änderungen im Überblick

Änderungshinweise

01.01.2020, Ressort: Sozialversicherung Im Jahr 2020 werden die Rentenversicherungsbeiträge selbstständiger Lehrer und Erzieher von 3.185 EUR/West (2019: 3.115 EUR) bzw. 3.010 EUR/Ost (2019: 2.870) berechnet.

01.01.2019, Ressort: Sozialversicherung Wird die selbstständige Tätigkeit im Rechtskreis Ost einschließlich Berlin Ost ausgeübt, ist die Bezugsgröße Ost Beitragsbemessungsgrundlage. Im Jahr 2019 werden die Beiträge von 3.115 EUR/West (2018: = 3.045 EUR) bzw. 2.870 EUR/Ost (2018: 2.695 EUR) berechnet.

01.01.2018, Ressort: Sozialversicherung Wird die selbstständige Tätigkeit im Rechtskreis Ost einschließlich Berlin Ost ausgeübt, ist die Bezugsgröße Ost Beitragsbemessungsgrundlage. Im Jahr 2018 werden die Beiträge von 3.045 EUR/West (2017: 2.975 EUR) bzw. 2.695 EUR/Ost (2017: 2.660 EUR) berechnet.

01.01.2017, Ressort: Sozialversicherung Wird die selbstständige Tätigkeit im Rechtskreis Ost einschließlich Berlin Ost ausgeübt, ist die Bezugsgröße Ost Beitragsbemessungsgrundlage. Im Jahr 2017 werden die Beiträge daher von 2.975 EUR/West (2016: 2.905 EUR) bzw. 2.660 EUR/Ost (2016: 2.520 EUR) berechnet.

14.11.2016, Ressort: Sozialversicherung Die Antragspflichtversicherung in der Arbeitslosenversicherung ist ausgeschlossen, wenn die antragstellende Person bereits auf Antrag versicherungspflichtig als Selbstständiger war, die zu dieser Versicherungspflicht führenden Tätigkeit aber zweimal unterbrochen hat und die Person in den Unterbrechungszeiten einen Anspruch auf Arbeitslosengeld geltend gemacht hat.

01.05.2010 Ausländische Lehrer, die an Schulen in der Bundesrepublik Deutschland Unterricht erteilen, unterliegen der inländischen Versicherungspflicht. Aufgrund von Ausnahmevereinbarungen nach der EG-Verordnung 883/2004 oder einem Sozialversicherungsabkommen können diese Lehrer den Rechtsvorschriften über die Versicherungspflicht ihres Heimatlands unterstellt werden. Die EG-Verordnung 883/2004 ist seit 1.5.2010 an die Stelle der EWG-Verordnung 1408/71 getreten